Champagner ABC

Folgende Anforderungen muss ein Champagner erfüllen:&nbsp

  • Er muss nach der Methode champenoise ( Flaschengärung nach dem traditionellem Verfahren) produziert werden
  • Die Grundweine zur Herstellung müssen aus den zugelassenen Rebsorten Pinot noir (Spätburgunder), Pinot meunier (Schwarzriesling, Müllerrebe) und Chardonnay in der Champagne sein
  • Der Champagner muss in der Champagne produziert werden
  • Die Reifung muss mindestens 15 Monate betragen, davon 12 Monate auf der Hefe
  • Die AOC-Regeln (Produnktionsbestimmungen) wie z.b. Hektarhöchstertrag, Rebschnitt, Erntemenge oder Mindestalkoholgehalt müssen eingehalten werden

Die Anbaubereiche der Champagne

  • Montagne de Reims (Reimser Bergland)
  • Vallée de la marne (Marnetal)
  • La Côte des Blancs (Weiße Hang)
  • Aube Gebiet mit Bar-sur-Seine und Bar-sur-Aube

Champagnerspezialitäten

  • Blanc de Blanc: Champagner, der nur aus der Chardonnay-Traube produziert wurde
  • Blanc de Noir: Weißer Champagner aus roten Spätburgunder und Schwarzriesling-Traube
  • Millesimés: Jahrgangschampagner mit Mindestlagerzeit von 3 Jahren

Flaschengößen

  • 0,2L  Piccolo
  • 0,375L  Demi / Filette
  • 0,75L Imperial  
  • 1,5L  Magnum
  • 3L Jeroboam (Doppelmagnum)
  • 4,5 L Rehoboam
  • 6 L Methusalem
  • 9 L Salmanazar
  • 12 L Balthazar
  • 15 L Nebukadnezar
  • 18 L Melchior bzw. Goliath 

Die Flaschengröße hat einen klaren Einfluss auf die geschmackliche Qualität des Inhaltes. Die gleiche Cuvée schmeckt aus der Magnumflasche in der Regel deutlich harmonischer als aus der 1/1-Flasche und reift anschließend auch besser.

Lagerung von Champagner

Champagner sollte immer kühl, bei 5-8 Grad Celsius, ruhig und dunkel gelagert werden. Flaschen mit Naturkork liegend, mit anderen Verschlüssen stehend.

Servieren von Champagner

Champagner wird in einer Sektflöte oder einem Sektkelch serviert.Getrunken wird weißer Champagner bei 5 -7 Grad Celsius, Rosé- Champagner bei 6 -8 Grad Celsius und Roter- Champagner bei 9- 11 Grad Celsius.

Verwendungsmöglichkeiten von Champagner

Beispiele für Küche:  Kuchen, Saucen, Torten, Sorbet, Suppen, Pralinen, Kaltschalen
Beispiele für Service: Cocktails, Aperitifs, als korrespondierendes Getränk, zum auffüllen von Sorbets, Bowle

Folgende Anforderungen muss ein Champagner erfüllen:&nbsp Er muss nach der Methode champenoise ( Flaschengärung nach dem traditionellem Verfahren) produziert werden Die Grundweine zur... mehr erfahren »
Fenster schließen
Champagner ABC

Folgende Anforderungen muss ein Champagner erfüllen:&nbsp

  • Er muss nach der Methode champenoise ( Flaschengärung nach dem traditionellem Verfahren) produziert werden
  • Die Grundweine zur Herstellung müssen aus den zugelassenen Rebsorten Pinot noir (Spätburgunder), Pinot meunier (Schwarzriesling, Müllerrebe) und Chardonnay in der Champagne sein
  • Der Champagner muss in der Champagne produziert werden
  • Die Reifung muss mindestens 15 Monate betragen, davon 12 Monate auf der Hefe
  • Die AOC-Regeln (Produnktionsbestimmungen) wie z.b. Hektarhöchstertrag, Rebschnitt, Erntemenge oder Mindestalkoholgehalt müssen eingehalten werden

Die Anbaubereiche der Champagne

  • Montagne de Reims (Reimser Bergland)
  • Vallée de la marne (Marnetal)
  • La Côte des Blancs (Weiße Hang)
  • Aube Gebiet mit Bar-sur-Seine und Bar-sur-Aube

Champagnerspezialitäten

  • Blanc de Blanc: Champagner, der nur aus der Chardonnay-Traube produziert wurde
  • Blanc de Noir: Weißer Champagner aus roten Spätburgunder und Schwarzriesling-Traube
  • Millesimés: Jahrgangschampagner mit Mindestlagerzeit von 3 Jahren

Flaschengößen

  • 0,2L  Piccolo
  • 0,375L  Demi / Filette
  • 0,75L Imperial  
  • 1,5L  Magnum
  • 3L Jeroboam (Doppelmagnum)
  • 4,5 L Rehoboam
  • 6 L Methusalem
  • 9 L Salmanazar
  • 12 L Balthazar
  • 15 L Nebukadnezar
  • 18 L Melchior bzw. Goliath 

Die Flaschengröße hat einen klaren Einfluss auf die geschmackliche Qualität des Inhaltes. Die gleiche Cuvée schmeckt aus der Magnumflasche in der Regel deutlich harmonischer als aus der 1/1-Flasche und reift anschließend auch besser.

Lagerung von Champagner

Champagner sollte immer kühl, bei 5-8 Grad Celsius, ruhig und dunkel gelagert werden. Flaschen mit Naturkork liegend, mit anderen Verschlüssen stehend.

Servieren von Champagner

Champagner wird in einer Sektflöte oder einem Sektkelch serviert.Getrunken wird weißer Champagner bei 5 -7 Grad Celsius, Rosé- Champagner bei 6 -8 Grad Celsius und Roter- Champagner bei 9- 11 Grad Celsius.

Verwendungsmöglichkeiten von Champagner

Beispiele für Küche:  Kuchen, Saucen, Torten, Sorbet, Suppen, Pralinen, Kaltschalen
Beispiele für Service: Cocktails, Aperitifs, als korrespondierendes Getränk, zum auffüllen von Sorbets, Bowle

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!